Latest Entries »

Ich bin in einem Thread der offiziellen Warhammer-Foren auf dieses Zitat „Spielt ihr schon oder levelt ihr noch “ von hubu_hubu gestoßen und hatte laut vor meinem Rechner ein /sign ausgerufen. Fast egal wo ich unterwegs bin im Spiel, es geht nur noch um Ruf. Mittwoch im GdG gewesen, Reikland wurde gelockt und von Mitspielern kam der Kommentar „Mist Lock verpasst, das wären bestimmt 12k Ruf gewesen“. Und? Es gibt meiner Meinung nach in diesem Spiel nur noch um Ruf, die rufabhängige Ausrüstung beeinflusst zu sehr den Ausgang der Kämpfe, und teilweise habe ich das Gefühl, wenn du nicht mind. RR 80 oder höher hast, zählst du nicht mehr… Ich jedenfalls trau mich in meienr Ally teilweise nicht meine kleine Runi (RR 40) oder Feuerzaubi (RR67) anzubieten, wenn mal wieder im Allychannel  ein Heiler oder DD für Gruppe gesucht wird. Die Chars packe ich eigentlich nur aus, wenn ich mit den Zwergen oder paar Leuten aus der Gilde unterwegs bin. Vielleicht ist das eine falsche Wahrnehmung meineseits und ich freue mich über jeden Widerspruch.

Ich schrieb oben, dass es meines Empfindens nach zuviel Ruf gibt, bzw. eher wird dem Rufrang ein zu hoher Stelenwert zugeschrieben (was ja auch wieder durch die Rufrang abhänige Ausrüstung bedingt ist). Ich erlebe es ja auch zwischendurch bei mir selbst, dass das erste nach nem Sz ist, zu schauen wieviel Ruf es gab, oder wenn das Sz $%$& läuft, nach einem kurzen Blick in die Szenariostatistik festzustellen, hm, von Ruf her geht es, also hat es sich noch halbwegs gelohnt. Es sollte der eigentliche Kampf im Vordergrund stehen und nicht der Ruf für die getöteten Gegner wie momentan im Spiel.

Es ist schwierig in einem PvP Spiel, die Leute, die länger ihren Char spielen einerseits zu belohnen (sie wollen Motivation haben weiter den Char zu spielen, sollte niicht alleine der Kampf Motivation genug sein!?), anderseits die Kluft zwischen niedrigem RR und hohem RR nicht zu weitauseinander laufen zu lassen. Statt  signifikant besserer Ausrüstung, würde ich mir mehr Individualisierungsmöglichkeiten wünschen. Die Verteilung der RR-Fähigkeiten ist für mich ein schöner Schritt in die Richtung, bei niedrigem RR muss ich überlegen, wie ich meinen Char spezialisiere, bei höherem RR kann ich die Punkte breiter verteilen. Oder mit den Meisterschaftsbäumen, mit höherem RR habe ich mehr Möglichkeiten zum wählen. Reicht nicht das alleine aus?

Fast, jedenfalls für mich. Ich brauche neue Rürstungen, aber nicht wegen neuen, stärkeren Attributen, nein, alleine wegen des Aussehens. Ich liebe es, wenn ich neue Rsütungen anziehen kann, diese ersteinmal ausgiebig zu färben und es zu genießen, mal wieder anders herumzulaufen. Mir persönlich würde ein neuer Rüstungsskin mit RR Freischaltung reichen ;), aber das stehe ich wohl fast alleine da.

Also, wenn ich WAR umgestalten könnte, würde ich die starke Rufrangabhängigkeit der Ausrüstung, die momentan besteht und von Entwicklerseite versucht wird, die Kluft zw. niedrigem RR und hohem RR durch noch mehr Ruf und abgesenkten RR-Vorraussetzungen zu schließen, dadurch entschärfen, dass ich kaum Werte auf den Rüstungen erhöhen würde, aber den Chars mehr Möglichkeit zur Individualisierung geben würde: keine Barbier-Marken, einfach alle 10 Rufränge die Möglichkeit die Frisur zu wechseln, RR abhängige Farben, RR anhänige Rüstungskins, evtl mehr Möglichkeiten bei Meisterschaftspfaden,…

Was wären eure Ideen für Rufrangabhänige Individualisierungen?

Advertisements

Angekommen

Fast genau zwei Jahre, nachdem ich mir meine Erzmagierin erstellt hatte, ein Jahr freudig mit ihr die Warhammer Welt erkundet hatte, fast ein Jahr die Elfe in die Ecke gestellt hatte, mindestens dreimal ernsthaft mit dem Gedanken gespielt hatte, den Char zu loeschen, aber der Char immer bestehen blieb… Also fast genau diese zwei Jahre später, bin auch ich angekommen. Souverän ist das neue Auslöscher, wie Karic so schön neulich meckerte. Und ich habe nun meinen ersten 80er Char. Und irgendwie zaehlt das nichts mehr….

Aber ich mag nun keinen Jammer-Post, a la „die ersten Chars waren schon vor Wochen 100, in den Szenarien erstmal die Gegner durchtappen und sich freuen, wenn ueberhaupt wer unter 80 auf der anderen Seite dabei ist, gefühlt trifft man nur noch auf 90er Gruppen, wo sind eigentlich die ganzen anderen Spieler, denen es so wie mir geht?“ schreiben.

Ich mag mir was wünschen :D.

Bei Isha, Asuryan und Hoeth werden meine Pfade gelenkt. So steht mit die Macht der Heilung, die Macht des Schadens und *grübel* und halt der dritte Pfad, hm, des Behinderns, Unterstützens zur Verfügung. Das ist toll, denn so kann ich vielseitig sein – meint man jedenfalls. Möchte ich heilen, so wähle ich den Pfad der Isha fast vollständig, habe dann die Wahl die restlichen Punkte entweder bei Asuryan oder Vaul zu verteilen. Bei Asuryan kann ich einen Knockback und einen Healdebuff mitnehmen, bei Vaul kann ich dann die Gegner zum Schweigen bringen, falls doch mal Zeit dafür sein sollte. Nur bin ich meist damit beschäftigt irgendwie die Gruppenmitglieder am Leben zu halten, da ist meist kaum Zeit für die netten Sachen, die ich alles machen könnte. Ach, ich vergaß, hm, hm, hm, wenn ich nicht gerade damit beschäftigt bin, durch die Gegend zu rennen. Da wundere ich mich jedesmal, meine Dot-Rotation, wenn ich Schaden machen will, kann ich fast alles instant im Laufen wirken, möchte ich Heilen, abgesehen von dem einem instant Hot, so muss ich stehenbleiben. Wenn die Klasse schon so ausgelegt ist, dass ich eigentlich in Bewegung bleiben muss/sollte, so will ich einen tollten instant Heilzauber, wie der kleine Runi, der von den Feinden so viel leichter übersehen werden kann.

Außerdem wäre es nett, den Pfad des Vauls einwenig zu überarbeiten. Im Prinzip sind einige Fähigkeiten toll, aber einige Taktiken sind normalerweise nicht brauchbar, denn ernsthaft über Schaden heilt niemand, wenn man nicht gerade einzeln oder in Kleingruppe auf Schadensskillung unterwegs ist. Der andere Teil des Vauls-Pfades beinhaltet Debuffs und unterstüzende Effekte. So kann ich den Widerstand um 75 senken, mit Regenmeister Stäke, Intelligenz, Ballistik um 60-75 oder so (Zahlen gerade net genau im Kopf) reduzieren, ein Schild auf ein Gruppenmitglied wirken, das 925 Schaden auffängt (vor Abzug von Rüstung und so was). Vom Ansatz her alles nette Sachen, aber 925 Schaden ist teilweise weniger der Schaden einer DD-Fähigkeit, das rechnet sich nicht, vorallem weil mir dann durch den GCD Zeit beim wirken bis zu meiner nächsten Heilung flöten geht. Ja, das zum Schweigenbringen fällt auch hier herein. Ich kann ganz toll Caster oder Heiler für 5 Sekunden zum Schweigen bringen, während dessen kloppt der Melee-Assist-Tree meine halbe Gruppe um. Im Moment ist es in den meisten Fällen effektiver zu versuchen alles wegzuheilen. Ich will eine echte Wahl haben zwischen Schaden vermeiden und Heilen.

Nun ja, mal schauen. Demnächst mal die Änderungen an den Heilerklassen abwarten, wobei diese für mich, das Heilen nicht wirklich attraktiver machen. Aber mal sehen.

Irgendwie ist es so ein bisschen ruhig geworden und nix neues passiert. Mittlerweile schon seit Ewigkeiten nicht mehr in UV oder Altdorf gewesen, da die Stadtangriffe sich momentan entweder am Morgen/Mittag oder dann spaet Nachts abspielen. Naja, die Haelfte meiner Marken fuer das Souv-Set habe ich beisammen, die andere Haelfte wird sich ergeben oder auch nicht 😉

Mittlerweile hat meine Erzmagierin den 78. Rufrang fast erreicht und es wurde an der Zeit mich schonmal zum Teil in Souveraen zu kleiden. Ausserdem konnte ich mir, dank der gefallenen Preise, den RR 75 Sz Stab leisten.

Aber fuer mich die groessere Aenderung als neuen Stab und neue Ruestung, ist die Entscheidung meine Erzmagierin nicht mehr (oder nur noch selten, wenn es sein muss) heilen zu lassen. Nach Jahren des Krieges und der Heilung, soll sie nun auch die Feinde toeten 🙂

Nun bin ich ein bisschen am herum experimentieren, wie ich meine Meisterschaftspunkte verteile. Zuerst will ich eine Kombination mit viel CC-Moeglichkeiten testen, ich nehme sowohl den Heal-Debuff als auch zum Schweigen bringen mit. Nachteil, ich habe nicht so viele Punkte fuer den Schadenspfad, also den Pfad des Asuryans. Hier waere dann eine moegliche Alternativ-Skillung, der aus dem Isha und Vaul Pfad jeweils nur die Pfuteze und den Geisterresistenzen-Debuff mitnimmt.

Nun heisst es fuer mich beim Spielen konsequent sein und nicht zu oft in Versuchung geraden zu heilen. Was auch wiederum heisst, wohl kaum noch Random-Sz spielen, da in letzter Zeit meist zu wenig Heiler zu finden waren. Notfalls wechsle ich die Klamotten und zieh meine Heilklamotten (Komination aus Tyrannen und Dunkeltrost an), aber ich moechte nicht auf Schaden ausgerichtet sein und dann in 9 von 10 Sz Heilklamotten anhaben und Heilen…

Ansonsten werde ich, wen ich Lust auf Heilen habe, nun meine Zwergin Usumi wieder oefters spielen und hier liegt nun erstmal das Ziel, die Kleine auf 40 zu bringen. Das wird dann wieder eine Umgewohnung sein, mit 40 und Rufrang irgendwo im T4 zu spielen und festzustellen, dass ich nichts aushalte 🙂 Aber immerhin kann ich dann auch endlich mal jemanden zum taumeln bringen. Und die Zwerge von Grimnirs Zorn koennen sich nicht mehr beschweren, dass ich immer nur mit meiner Elfe mit ihnen unterwegs war.